• mit Sepia TS
    Lokaler BrowserAlle Browseraufrufe können auf den lokal installierten Defaultbrowser
    am Client umgeleitet werden
    Lokaler EmailclientMails, die aus der gehosteten Applikation generiert werden, werden vom
    lokalen Emailclient des Endkunden versandt (inkl. Attachments)
    Lokaler DruckerAlle Druckaufträge werden ohne Treiberinstallation am Terminalserver
    auf der lokalen Maschine des Endkunden gedruckt. Jeder lokale Drucker
    ist somit ansprechbar
    DatenhaushaltDokumente wie z.B. CSV-Export, Begleitbriefe, Korrespondenz usw. können sowohl
    am Terminalserver als auch im Kundennetzwerk gespeichert sein und auch
    automatisch übertragen und weiterverarbeitet werden
    Fokussierte
    Serverbetreuung
    Nur mehr Ihre eigene Applikation muss betreut werden, da alle bereits
    vorhandenen Applikationen am Client verwendet werden können
    Eigene
    Produktlizenz
    Sie benötigen keine zusätzlichen Produktlizenzen von Drittanbietern mehr,
    da alle Lizenzen des lokalen Clients verwendet werden können
  • ohne Sepia TS
    BrowserproblemeAlle Plugins von Webseiten müssen am Server installiert sein
    Alle Browser, die der Endkunde nutzen möchte, müssen am
    Terminalserver installiert sein
    EmailproblemeEndkundenpostfächer müssen am Server installiert sein, oder die
    Emails müssen mit einer Pseudoabsendeadresse an das
    Endkundenpostfach geforwardet werden
    DruckertreiberNicht alle Drucker sind am Terminalserver installierbar
    Nicht jeder Ausdruck liefert in der RDP-Session WYSIWYG
    DatenhaltungDokumente wie z.B. CSV-Export, Begleitbriefe, Korrespondenz usw.
    müssen am Terminalserver abgelegt sein
    BetreuungZusätzliche Applikationen, neben Ihrer eigenen, müssen am Server
    administriert werden (z.B. Office, PDF Reader, Bildbetrachter,…)
    LizenzenSämtliche zusätzlichen Applikationen müssen als teurere Terminalserverlizenzen
    erworben werden (z.b. Office, PDF Creator,…)

 

SepiaTS besteht aus einem Server, einem Clientteil und dem Starterhelper.

Serverinstanz: Die Serverinstanz läuft als Webservice (https). Diese Instanz dient dazu, Verbindungen die durch die Clientsoftware angestoßen werden anzunehmen und damit eine Verbindung zwischen Terminalserver und Client herzustellen. Die Serverinstanz kann mehrmals auf einem Server ausgeführt werden. Dazu wird einfach ein zusätzliches Webservice konfiguriert.

Clientsoftware:  Die Verbindung wird mittels SSL Verschlüsselung gesichert. Hierzu werden offizielle Zertifikate verwendet.

SepiaTS_Starter:  Dieses Programm dient dazu mithilfe von Commandparametern Aufrufe anstatt auf dem Terminalserver auf dem Client auszuführen! Das bedeutet, alle Commands welche in einer Shell (egal ob CMD-Shell, Powershell oder einer anderen Scriptsprache) ausgeführt werden, können mittels des Starterhelper-Programmes an den lokalen Computer umgeleitet werden!

zur Anfrage